ESSENER INITIATIVE DER ZAHNÄRZTE e.V.

Mundgesundheit

A

A

Drucken

Parodontitis:
eine Gefahr nicht nur für die Zähne


Parodontalerkrankungen sind Entzündungen des Zahnfleischs und des Zahnbetts, die langfristig zur Zahnlockerung und sogar zum Zahnverlust führen können.

Wie die vor kurzem vorgestellte Mundgesundheitsstudie in Deutschland zeigte, sind mehr als 70 Prozent unserer Bevölkerung an einer mittelschweren oder schweren Zahnbettentzündung erkrankt. Und obwohl das Risiko für die Erkrankung deutlich ansteigt, leiden bereits 12 Prozent der Jugendlichen an einer Form dieser Entzündung.

Dabei ist nicht nur der Zahnverlust eine mögliche Folge dieser Infektionen. Auch für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall gilt die Parodontitis als Risikofaktor. Der Diabetes mellitus - die Zuckerkrankheit wird ebenfalls ungünstig beeinflusst.

 

Par/o/don/ti/is.../gr.-nlat.

,die Entzündung des Zahnfleischsaumes mit Ablagerungen von Zahnstein, Bildung eitriger Zahnfleischtaschen u. Lockerung der Zähne. So steht´s im Duden "das Fremdwörterbuch".

Wie so häufig sind die Ursachen für die Zahnbettentzündungen vielschichtiger, doch es ist sicher, die bakterielle Plaque ist in den meisten Fällen der Grund allen Übels.

Die Mikroben, mehr als 400 verschiedene sind bisher identifiziert, lösen durch Gifte und Stoffwechselprodukte, die Verbindung zwischen Kieferknochen und Zahnwurzel. Und das, ohne dass der Mensch zumeist Notiz von der chronischen Entzündung nimmt.

 

Gingivitis

die Zahnfleischentzündung kommt zumeist in ihrer chronischen Form vor. Die Symptome "Schwellung" und das "Zahnfleischbluten" wird kaum wahrgenommen, so dass diese Erkrankung unbehandelt bleibt, obwohl die Gingivitis eigentlich der Vorläufer von Zahnfleischrückgang ist, oder des Verlust an Bindegewebe und Knochen bedeutet.

 

Falls Sie eines oder mehrere dieser Symptome bei sich entdecken, sollten Sie sich zahnärztlich untersuchen lassen:

  • Zahnfleischbluten beim Putzen

  • Rotes und geschwollenes Zahnfleisch

  • Mundgeruch

  • Eiter zwischen Zahn und Zahnfleisch

  • Zahnlockerung - es bilden sich Lücken zwischen den Zähnen

  • Veränderungen im Zubiss der Zähne - sie passen nicht mehr wie gewohnt aufeinander

 

Mit einer einfachen und schmerzfreien Untersuchung kann Ihr Zahnarzt feststellen, ob Sie an einer Zahnbetterkrankung leiden.